RIESER CANADA

folgt uns auf unserer Reise durch Kanada......

Home

Ueber uns

Kulinarisches mit André

Unser Zuhause

Das harte Leben unserer Katzen

Kontaktinformation

Bilder

facebook

Ok es ist soweit: wir machen uns bereit für die grosse Tour durch Kanada. Pick-up Truck, Wohnanhänger, zwei Katzen und wer weiss wieviele Kilometer Strasse vor uns. Und wir laden euch ein, uns auf unserem Abenteuer zu begleiten. Wir werden euch auf dem Laufenden halten wo wir sind, was wir gemacht und gesehen haben, was wir als Nächstes planen. Google Karten, Bilder, Geschichten und natürlich die Kommentare von Hunter und Trapper über dieses verrückte Abenteuer werden euch einen Einblick in unser "Zigeunerleben" gewähren. Wir werden euch zudem über lokale Produkte die wir beim Bauern direkt oder auf dem lokalen Markt finden erzählen und sogar Rezepte publizieren und Tips über das Kochen im Freien geben.

Unser Reisetagebuch wird ein paar Tage bevor wir losfahren anfangen und euch so auch einen Einblick in unsere Vorbereitungen geben. Bis dahin müsst ihr euch halt noch ein wenig gedulden aber dann heisst es: anschnallen - ES GEHT LOS!


Achtung, fertig, los

21. April 2012

Ausgangsort: Grimsby, ON
Zielort: Corbeil, ON
2012 Karte

Haben unseren Wohnanhänger erhalten und unfallfrei nach Hause gebracht was nicht so einfach ist wenn man die Länge des Gefährtes in Betracht zieht: 21 Fuss 7 Inches / 6,57 Meter Truck gefolgt vom 36 Fuss / 11 Meter Wohnanhänger. Interessantes Fahren, speziell um die Kurven und beim Rückwärtsfahren! Aber wir haben das problemlos (oder fast problemlos) hingekriegt, inklusive eine drei-Punkt-Wendung und rückwärts Parkieren hier bei uns. Nun sind wir bereit in unser neues, temporäres Zuhause für die nächsten Monate einzuziehen.

3. Mai 2012

Ausgangsort: Corbeil, ON
Zielort: --
2012 Karte

Ok, wir haben unseren Wohnanhänger an einem vernünftig ebenen Platz parkiert, wo wir die Erker offen lassen können. Nun können wir ihn den Leuten zeigen, die ihn sehen wollen und dann mit dem Ausstatten beginnen.

Wir sind auch fleissig am Lesen: Bücher, Magazine, im Internet. Wir wollen all die Information und soviele Ideen wie möglich sammeln und stossen immer wieder auf Neues. Zum Teil total logische Sachen, zum Teil eher kuriose. Wie zum Beispiel Versicherung für die Katzen. Brauchen wir das wirklich? Wir werden es wissen, wenn wir es nachgelesen haben.

Und dann ist die Frage was wir alles mitnehmen, was wir verkaufen oder weggeben und was wir einlagern werden. Sobald wir das wissen, können wir entscheiden wieviel Lagerraum wir benötigen und können ihn mieten.

Wir haben noch einiges zu erledigen bevor es losgehen kann.

21. Mai 2012

Ausgangsort: Corbeil, ON
Zielort: --
2012 Karte

Wir sind dabei unseren Wohnanhänger auszustatten, was einige Ueberlegungen bedingt: was nehmen wir mit, wie und wo verstauen wir alles? Da ist nicht nur eine Limite an Platz aber auch für das maximum Gewicht und wir wollen nicht and diese Limiten gehen. Wer weiss was wir später hinzufügen und / oder herauslassen werden. Nur die Erfahrung auf der Reise wird zeigen, ob wir die richtigen Gegenstände eingepackt haben.

Wir haben auch einen Fahrradträger montiert und die beiden Fahrräder bereits festgemacht. Die sind bereit.

Heute haben wir auch zum ersten Mal die beiden Katzen mit in den Wohnanhänger gebracht und das ging ganz gut. Ausser kurzem Gefauche, was nicht ungewöhnlich ist wenn man sie in ein neues Umfeld bringt, haben sie sich gut benommen und scheinen sich recht wohl zu fühlen in ihrem neuen Zuhause.

9. Juni 2012

Ausgangsort: Corbeil, ON
Zielort: Almonte, ON
2012 Karte

Es ist soweit: wir fahren unseren Wohnanhänger nach Almonte, wo Sue mit den Katzen die nächste Woche verbringen wird während André zurückfährt. Die Tocher unserer Freunde heiratet und wir sind eingeladen. Sue hat sich angeboten, mit den Vorbereitungen zu helfen. Dies wird ihr erlauben, zu sehen was wir noch benötigen oder nicht mitnehmen müssen wenn wir unsere Reise antreten. Wir sind ziemlich sicher, dass wir an alles gedacht haben aber ein Probelauf kann nicht schaden. Wir werden auch sehen, wie sich die Katzen ans Reisen und das Leben im neuen Umfeld gewöhnen.

12. Juni 2012

Ausgangsort: Almonte, ON
Zielort: --
2012 Karte

Hier in Almonte ist alles bestens. Sue hat sich gut eingelebt und bereits eine (bis anhin sehr kurze) Liste von Dingen, die wir noch brauchen. Alles in allem ist das Leben im Wohnanhänger aber recht gut.

Die Katzen mochten die Fahrt überhaupt nicht. Jedesmal wenn wir angehalten und nach ihnen geschaut haben, fanden wir sie unter einem Sofa, wo sie sich versteckten. Wir nehmen einmal an, dass sich das mit der Zeit noch ändern wird, wenn sie einmal wissen, was vor sich geht. Ans Leben im Wohnanhänger haben sie sich sehr schnell gewöhnt. Die letzten paar Tage war es enorm heiss und kaum erträglich mit der hohen Luftfeuchtigkeit. So haben die beiden sich kühle Plätzchen gesucht ud vorzugsweise vor die Tür oder ein offenes Fester gelegt und die Zugluft genossen. Gestern war es dann so heiss (36 C), dass Sue die Klimaanlage ingeschaltet hat und die Katzen haben sehr schnell den kühlen Luftzug gefunden. Heute ist es recht kühl, 19 C und Hunter und Trapper sind aktiver, was ja verständlich ist, und dabei den Wohnanhänger zu übenehmen. Da wird jetzt alles ausgekundschaftet und Besitz ergriffen.

2. Juli 2012

Ausgangsort: Almonte, ON
Zielort: --
2012 Karte

Endlich ist es soweit: wir haben alle unsere Besitztümer eingelagert und die Wohnung geräumt. Zuerst waren wir uns nicht sicher, ob auch alles in den Lagerraum und unseren grossen Anhänger passen würde aber schlussendlich hat alles Platz gefunden. Der Anhänger ist auch deponiert und letzten Samstag haben wir nur noch die Wohnung geputzt, den Rest des Gepäckes und die Katzen eingeladen und sind losgefahren.

Um ca. 6 Uhr abends sind wir dann bei unseren Freunden in Almonte eingetroffen, wo wir den neuen Lebensabschnitt beginnen. Es hat nicht lange gedauert, bis wir alles verstaut hatten und nun gewöhnen wir uns ans Leben in unserem Wohnanhänger. Und wo könnte es schöner sein als hier auf Pia und Alfonse's wunderschönen Pferdefarm.

Jetzt heisst es den ersten Abschnitt unsere Route zur Ostküste Kanada's zu planen und von jetzt an werden wir euch via unserem Blog auf dem Laufenden halten. So fuegt dies zu euren Bookmarks hinzu und vergesst nicht, uns in unserem grossen Abenteuer zu folgen.
©2012